Roemer.Tanz auf der Seebuehne.tif 

 

Römer + Römer

 

11.6. - 27.8.17
Eröffnung: Sonntag, 11. Juni 2017, 17 Uhr

Der Kunstverein Münsterland zeigt Arbeiten aus der Werkreihe „Fusion Festival“. Seit 1997 ersteht jedes Jahr im Sommer auf einem ehemaligen sowjetischen Militärflugplatz in Mecklenburg-Vorpommern das selbst ernannte „größte Ferienlager der Republik“: das Fusion Festival (verbreitet ist auch seine kyrillische Schreibweise ФУЗИОН). Wie der Ausstellungstitel „Generalstreik“ vermuten lässt, versetzt das Event seine Teilnehmer in einen kollektiven Ausnahmezustand, der die Realität vergessen lässt und die Sehnsucht nach einer anderen Welt spiegelt.

Römer + Römer haben das Festival 2012 bis 2014 besucht und mit der Kamera dokumentiert. Die digital bearbeiteten Aufnahmen sind Ausgangspunkt für ihre Gemälde, die sich aus unzähligen Einzelpunkten zusammensetzen.

„Je näher man an die Bilder (von Römer + Römer) herankommt, desto deutlicher wird, dass die ureigene Qualität von Öl auf Leinwand hier auf den Kopf gestellt wird. Gerade die sehr lange Zeit, die Öl im Gegensatz zu anderen Pigmentträgern zum Trocknen braucht, erlaubt es einem Künstler normalerweise, über eine sehr lange Zeit in das Bild einzugreifen und der Farbei dabei einen Hauch einer anderen Farbe zuzumischen oder sie ganz leicht mit den direkt daneben laufgetragenen Farben verschmelzen zu lassen. Genau das tun Römer + Römer nicht. Das Künstler-Duo betreibt sogar einen großen Aufwand, um ineinander übergehende Farbverläufe zu vermeiden. (…) Sie müssen an vielen Leinwänden gleichzeitig malen, um eben erst zum richtigen Zeitpunkt des natürlichen Trocknungsprozesses mit ihrer Arbeit an einer bestimmten Leinwand fortzufahren und so die radikale Trennung der Farben zu sichern.“

Johan Holten (Direktor der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden)