kunst:reisen

Museum Kunstpalast Düsseldorf
Der neue Kunstpalast
Sonntag, 17. März 2024


Ein Museum und seine Sammlung erfinden sich neu: In den vergangenen drei Jahren wurde der Kunstpalast grunderneuert.
Dank der großzügigen Unterstützung der Stadt Düsseldorf konnte die Vision eines zeitgemäßen, offenen Museums, in dem sich alle Menschen – unabhängig von Alter und kunsthistorischer Vorbildung – wohlfühlen, verwirklicht werden.
Der neue Kunstpalast wird zu einem Ort, an dem Sie gerne verweilen und immer wieder zurückkehren werden – dem Wohnzimmer der Stadt. Viele Besucher*innen werden den Kunstpalast hinter der historischen Fassade kaum wiedererkennen: Nach umfangreichen Umbau-, Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten präsentiert sich die Sammlung des Hauses in den nach aktuellsten Standards ausgestatteten Räumen in völlig neuem Licht.
Der Bestand des Museums ist mit rund 130.000 Objekten aus 11 Jahrhunderten von verschiedenen Kontinenten und aus sämtlichen Epochen und Gattungen umfangreich. Wichtige Konvolute der Kollektion sind neben der historischen Sammlung der Düsseldorfer Kunstakademie die Werke aus der Stiftung Willi Kemp und die Schenkungen von Wolfgang Hanck.

Spot-On-Raum
Wie spricht man Menschen an, die den Museumsbesuch nicht von der Kindheit an kennen und wie gelingt es, die Bürger*innen der Stadt für ihr Museum zu begeistern? Mit einem öffentlichen Aufruf hat die Gruppe der Palast-Pilot*innen ins Leben gerufen, die ihre Ideen für die Neupräsentation einbringen und sich aktiv einbringen sollten und durften mit dem Spot-On-Raum ihren eigenen Raum, den Sie im 1. OG finden.

Rhino Palast - Sonderräume für Kinder gestaltet von Christoph Niemann
Kleine und große Besucher*innen können in einem neuen Sammlungsrundgang vier versteckte Sonderräume für Kinder entdecken. Der Künstler und Illustrator Christoph Niemann hat exklusiv für den Kunstpalast Räume mit dem Namen “Rhino Palast” entwickelt, in denen Familien auf Entdeckungstour gehen, die Grenzen ihrer Wahrnehmung ausprobieren und spielerisch das Museum für sich erobern können.

Bus-Treffpunkt Parkplatz Mittelstraße, Coesfeld

Abfahrt: 10:00 Uhr

Führungen Beginn: 12:00 Uhr, 90 Minuten
ab 13:30 Zeit zur freien Verfügung

Rückfahrt nach Coesfeld: 16:30 Uhr/ Ankunft: ca. 17:30 Uhr
Reisekosten: Mitglieder 49,00 €
Gäste 54,00 €
Kinder und Jugendliche 12,00 €

Anmeldeschluss: 7. 3.2024 Mindestteilnehmerzahl: 30 Erwachsene

 
 

 

Arp Museum Rolandseck
Kiki Smith. Verwobene Welten
Sonntag, 9. Juni 2024

Die US-amerikanische Künstlerin Kiki Smith (*1954) gehört zu den einflussreichsten feministischen Künstlerinnen ihrer Generation und ist seit den 1980er Jahren eine wichtige Stimme im internationalen Kunstbetrieb.

Die in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin entwickelte Schau vereint rund 50 Werke, im Zentrum stehen ihre großformatigen, gewebten Wandteppiche. Deren Bildfolgen zeigen Pflanzen und Tiere, Gestirne und Gewässer sowie Adam und Eva als biblische Urfiguren, die in einer aus der Schöpfungsgeschichte gespeisten Erzählung miteinander verwoben sind. Die eindrucksvoll gestalteten farbigen Tapisserien – teils mit Silberfäden durchwirkt, handbemalt und mit Blattgold versehen – vereinen überzeitlich Gültiges mit unserer unmittelbaren Gegenwart in einer großen Eindringlichkeit und poetischen Klarheit.

Ergänzend sind Skulpturen, klein- und großformatige Zeichnungen, Kupfertiefdrucke, Fotografien und Collagen zu sehen, die den komplexen Entstehungsprozess der schöpferischen Welt der Künstlerin zeigen.

Bus-Treffpunkt Parkplatz Mittelstraße, Coesfeld

Abfahrt: 9:30 Uhr

Führungen Beginn: 13:00/ 90 Minuten
ab 14:30 Uhr Zeit zur freien Verfügung

Rückfahrt nach Coesfeld: 16:00 Uhr/ Ankunft: 18:30 Uhr
Reisekosten: Mitglieder 45,00 €
Gäste 49,00 €

Anmeldeschluss: 3.6.2024 20 Personen